Young Women in Public Affairs Award 2019

Eine ausgezeichnete Leistung!

Am 4.6. wurden in einem feierlichen Rahmen die diesjährigen Preisträgerinnen der „Young Women in Public Affairs" im Albert-Einstein-Gymnasium ausgezeichnet (AEG).

Der Preis „Young Women in Public Affairs" wird von ZONTA international jährlich für Frauen zwischen 16 und 19 Jahren ausgelobt. Er ist mit 250,€ dotiert.
ZONTA ist ein weltweiter Zusammenschluss berufstätiger Frauen in verantwortungsvollen Positionen, die sich dafür einsetzen, die Lebenssituation von Frauen im rechtlichen, politischen, wirtschaftlichen und beruflichen Bereich zu verbessern. Zonta International ist überparteilich, überkonfessionell und weltanschaulich neutral. Pflege von Freundschaft und gegenseitige Hilfe ist ein wesentliches Element des Zusammenseins.
Die ZCs Bonn und Bonn Rheinaue loben diesen Award seit 2004 jährlich aus. Die erste Preisträgerin kam damals vom Gymnasium Nonnenwerth – Nora Gundelach.

In diesem Jahr bekam den 3.Preis Louise Knobloch vom CJD in Königswinter. Sie engagiert sich besonders kommunalpolitisch, ist sachkundige Bürgerin für die SPD in Troisdorf und hat ein Bürgerbegehren gegen die Umwandlung eines Sportbades in ein reines Spaßbad erfolgreich gestartet und durchgeführt. Damit verbunden war ein Geldpreis (100,€), und vor allem auch die Eintrittskarte in einen Club, der weltweit interessante Frauen miteinander verbindet.
Den 2. Preis erhielt Viktoria Manns vom Franziskus Gymnasium Nonnenwerth ( und damit auch einen Geldpreis in Höhe von 150,€). Viktoria engagiert sich nicht nur als Schülersprecherin und als Mitglied von Solidary Island gegen Mobbing und Gewalt, sondern auch in vielfältiger Weise in ihrer Kirchengemeinde für soziale Projekte.
Isabel Podolski, die diesjährige 1. Preisträgerin vom AEG, ist als Schulsanitäterin, Mitglied der Toleranz-AG und Gründerin des „Hurricane Book Club" in vielfältigster Weise in ihrer Schule tätig. Die Laudatoren, Frau Leisen und Frau Bendisch, lobten besonders ihre intrinsische Motivation und große Begeisterungsfähigkeit, die Schülerschaft wie Kollegium in ihren Bann ziehe. Isabel hat inzwischen an der nächsten Wettbewerbsrunde teilgenommen und kann sich nun auch noch zusätzlich über den zweiten Platz bei Zonta International freuen, hinter Florence Marks aus Guildford (GB) und vor Nina Breuer aus Viersen. Die internationale Preisverleihung wird in den Niederlanden stattfinden.

Die Preisverleihung fand im pädagogischen Zentrum des AEG statt. Zahlreiche Ehrengäste waren erschienen – so auch der Bürgermeister der Stadt Sankt Augustin, Klaus Schumacher, der in seinem Grußwort die Arbeit der ZONTA-Clubs würdigte und allen Preisträgerinnen sehr herzlich gratulierte.
Musikalische Beiträge der Schulband und eine sehr einfühlsame Darbietung der Jazzdance-Gruppe des Gymnasiums sorgten für eine abwechslungsreiche Programmgestaltung.
Der Höhepunkt waren die Übergabe der Urkunden und Geldpreise, sowie des Pokales an den Schulleiter, Herrn Arndt durch die Präsidentin des ZONTA Clubs Bonn-Rheinaue, Ulrike Seeler.
Als diesjährige Verantwortliche und Vorsitzende des YWPA-Ausschusses, Astrid Heilmann-Cappelich, hatte die schöne Aufgabe, die einzelnen Preisträgerinnen kurz vorzustellen und ihr Engagement zu beleuchten.
Dr. Marie Bergmann (geb.Christ), die selbst Preisträgerin im Jahr 2005 und nun Mitglied bei ZONTA ist, lud die Preisträgerinnen ein, am 23.11. im Bonner Rathaus die Aktion ZONTA says NO (der Aktionstag von UN Women gegen Gewalt an Frauen) zu unterstützen. Nicht nur der Posttower, wie in diesem Jahr, sondern viele andere hohen Gebäude werden dann in Orange erstrahlen. Unter Schirmherrschaft des Bonner Oberbürgermeisters wird sich ZONTA anlässlich des 100-jährigen Jubiläums hier mit ihren Aktionen vorstellen. Ein Messestand zu Young Women soll dann von möglichst vielen Preisträgerinnen gestaltet werden.
Bei Sekt und kleinen Knabbereien (als Caterer war die Schülervertretung des AEG bereitwillig angetreten) gab es im Anschluss noch sehr viele nette Gespräche und regen Austausch.

-----------------------

Der Wettbewerb Young Women in Public Affairs Award zeichnet Schülerinnen für ihr außerordentliches Engagement im schulischen und außerschulischen Bereich aus. In Kooperation mit dem Zonta Club Bonn werden jährlich drei Preise im Wert von 250.-, 150.- und 100.- vergeben. Die erste Preisträgerin kann sich darüber hinaus am Zonta District Wettbewerb beteiligen, der ebenfalls mit drei Preisen ausgestattet ist: 1.500 US-Dollar, 500 Euro, 300 Euro.
Zonta International vergibt in der letzten Stufe des Wettbewerbs zehn Preise zu je 4.000 US-Dollar.

Bewerbungsschluss ist am 23. Januar 2019. Die Bewerbungsunterlagen finden Sie hier: